Das Logo von Dr. Schuhfried Medizintechnik

Therapiebeispiele zu Elektrostimulation mit den Stimuletten

Wir möchten Ihnen auf dieser Seite einen Überblick über das breite Therapiespektrum der Stimuletten-Serie geben. Ergänzt haben wir diese Informationen mit Hinweisen zum Therapieplan.

Sollten Sie weitere Fragen zur Elektrostimulation haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Wirbelsäulenerkrankungen

Cervical-, Lumbalsyndrom und Dorsalgie ohne Ausstrahlung:
GALV (Iontophorese), FM, HV250, IF (4-polige Interferenz) 250Hz
Cervical-, Lumbalsyndrom mit radikulärer oder pseudoradikulärer Ausstrahlung:
GALV (Iontophorese), IG50/100/150, HFT, BuT
Intercostalneuralgie:
GALV (Iontophorese) , IG50, BuT

Gelenks- und gelenksnahe Erkrankungen

Arthrosen aktiviert ohne Gelenkserguss:
GALV (Iontophorese), HV250, LP
Arthrosen aktiviert mit Gelenkserguss:
GALV (Iontophorese), CP, UR
Sehnenansatzerkrankungen:
GALV (Iontophorese), HV250
Psorasisarthritis:
MF10 oder MF100

Muskelschwächen, Muskelerkrankungen

Muskelschwäche bei erhaltener Innervation:
biphasischer (angenehmer als monophasischer) aS, aSl, aSMF, FM hoch dosiert.
Individuell programmierter Strom zur Muskelkräftigung: biphasischer Dreiecksimpuls, Impulsdauer 0,4ms, Impulspause 15ms = 65Hz 6s on 20s off.
Individuell programmierter Strom zur Verbesserung der Muskelausdauer:  biphasischer Dreiecksimpuls, Impulsdauer 0,4ms, Impulspause 65ms = 15Hz 3s on 3s off.
Muskelverspannungen:
FM, AMF, IF (4-polige Interferenz) 50Hz
Triggerpunktbehandlung:
FM, IG50, IG100, IG150
Muskeleinrisse:
in Akutphase GALV (Iontophorese); ab der 3. Woche biphasischer aS, aSl zum Muskelaufbau, FM oder AMF zur Muskellockerung.

Neurologische Erkrankungen

Polyneuropathie:
GALV, bei Sensibilitätsstörungen IG, bei Schmerzen IG50, IG100, IG150, IF 0Hz (LWS-beide Fußsohlen)
Periphere Lähmungen – Myostimulation denervierter Muskeln:
Vorbehandlung des Muskels mit Kathode bei GALV zur Bahnung der anschließenden Reizstromtherapie mit EXPO 100/200/300/500 – je höhergradig denerviert der Muskel umso breitere Impulse sind notwendig; in der Frühphase sowie nach der Regeneration aS bzw. aSl.
Therapie mit individuell programmierten biphasischen Rechteckströmen: Beginn mit Einzelzuckungen, Impulsdauer 120ms (60/60) 400 ms Pause 10s on 1s off; zuerst 3x3min nach 4 Wochen 3x5min mit 1min Pause, 1x pro Tag, 6 Tage pro Woche.
Später zusätzlich tetanische Kontraktionen: Impulsdauer 40ms (20/20) 10ms Pause 2s on 2s off, 1x tgl. 3x15min und 1min Pause, 6 Tage pro Woche.
Ziel: 30min Stimulation pro Muskel und Tag mit starken Muskeltraktionen. Stimulation bis Reinnervation stattgefunden hat bzw. jahrelang bei schlaff gelähmten Querschnittpatienten.
Zustand nach cerebralem Insult:
aS für M. deltoideus, triceps brachii, Fingerstrecker, M.quadriceps, Vorfußheber; periphere repetitive sensorische Stimulation mit Handschuh (Mesh Glove) oder Handflächenelektrode. Ableitung am Unterarm Impulsdauer 0,25ms Impulspause 20ms = 50Hz; 2x täglich 30min als afferente Stimulation zur Förderung der Neuroplastizität.

Gefäßerkrankungen

Periphere arterielle Verschlusserkrankung:
GALV und/oder IG30 (LWS-beide Fußsohlen), aSl oder FM für M. quadriceps und Wadenmuskulatur.
Morbus Raynaud:
GALV (HWS-beide Hände absteigend geschaltet – anodische Nackenplatte, kathodische Handflächenanlage)

Wundbehandlungen

Wundbehandlung:
GALV, IG30, aS, IF 0Hz, Anlage proximal und distal der Läsion
Therapiedauer:
GALV 15-20 Minuten
aS, aSl, FM, AMF, aSMF, IF 10-30 Minuten
IG30 10-15 Minuten
IG50/100/150, DIADYN, UR, HV 20-30 Minuten
HFT 10-30 Minuten, LFT und BuT 30 Minuten
EXPO 100/200/300/500 5-10 Minuten

Stromformen der Stimulette rx:

Galvanisation GALV, Impulsgalvanisation (IG30, IG50), Frequenzmodulation FM, Exponentialstrom (E100, E200, E500), Schwellstrom (aS, aSl)

Stromformen der Stimulette r2x:

IG100, IG150, stochastischer FM, Ultrareizstrom UR, modulierter UR MR, fradischer Strom FaS, Leduc Strom FaSLD, Diadynamische Ströme DF, MF, CP, LP, HF-TENS HFT, LF-TENS LFT, Burst-TENS BuT, modulierte TENS M-T, Hochvolt HV12, 50, 100 und 250Hz, bipolare mittelfrequente Ströme AMF, aSMF (Russische Stimulation), MF10, MF100, E300, 2kanalige Interferenz IF Frequenz 0-250Hz, 4 individuell programmierbare Stromformen.

Stromformen der Stimulette den2x:

Zwölf individuell programmierbare, biphasische Rechteckströme; zur Behandlung schlaff gelähmter, denervierter Muskeln.

 

Mit freundlicher Genehmigung von

Dr. Peter Biowski

Facharzt für Physikalische Medizin und allgemeine Rehabilitation (Rheumatologie)

Share
Aktuell
Schlagworte
Aus unseren Produkten